Philosophie

Ein Preis für die Urheber

Der Deutsche Musikautorenpreis ist innovativ und einzigartig. Er würdigt den musikalischen Schaffensprozess, seine kulturelle Bedeutung und bringt die Solidarität zwischen Musikschaffenden zum Ausdruck.

Die Intention des Preises

Als erste Auszeichnung in Deutschland stellt der Deutsche Musikautorenpreis das Schaffen von Komponisten und Textdichtern in den Fokus der Öffentlichkeit. Im breiten Spektrum der Musikpreise in Deutschland nimmt er eine Sonderstellung ein.

„Stehen die Interpreten im hellen Rampenlicht, so bleiben die Musikautoren meist unerkannt "im Kämmerlein" in der kreativen Dunkelheit ihrer fragilen Phantasiewelten, …höchste Zeit, auch sie ans Licht der Öffentlichkeit zu holen und für ihre Verdienste auszuzeichnen", beschreibt Enjott Schneider, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, die Philosophie des Deutschen Musikautorenpreises.

„Die Ehrung richtet sich an diejenigen, die Werke und somit ein Kulturgut schaffen“
beschreibt Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, die Intention der Auszeichnung. „Einen derartigen Preis gab es zuvor hierzulande nicht.“

Die Interpreten spielen beim Deutschen Musikautorenpreis nicht die erste Geige – sie halten die Laudatio für diejenigen, denen sie ihre Erfolge verdanken. Die Komponisten und Textdichter sind die Urheber für die vielfältige Deutsche Musikkultur. Ihre Qualität und Kreativität stehen im Mittelpunkt der Auszeichnung.

Der Deutsche Musikautorenpreis stellt zudem eine wichtige Bereicherung des umfassenden kulturellen Engagements der GEMA dar.