Das Logo des Deutschen MusikautorenpreisesDas Logo des Deutschen Musikautorenpreises
Rolf
Zuckowski
Kategorie Komposition Rock/Pop 12
Rolf Zuckowski
Rolf Zuckowski
Kategorie Komposition Rock/Pop 12

„Kinderlieder sind oft die erste Prosa, die Menschen in ihrem Leben zu hören bekommen und verinnerlichen. Deswegen haben wir Kinderliedmacher Verantwortung für das, was in den Kindern wächst: das Gefühl für Sprache. Ein Kriterium ist für mich die Ästhetik in der Sprache. Witz, Wortspiel und Phantasie sollten in den Liedern eine große Rolle spielen. Die Identifizierung des Kindes mit dem Text ist sehr wichtig. Kinder sollten die Songs als ihre eigenen Lieder annehmen und selbst singen können und nicht das Gefühl haben, dass ihnen nur jemand vorsingt.“

Rolf Zuckowski begeistert als Sänger, Komponist, Textdichter und Musikproduzent inzwischen bereits drei Generationen mit seinen eingängigen Texten und Melodien. Seine musikalische Laufbahn begann er 1966 mit der Schülerband „the beAthovens“, später wurde er Co-Produzent und Textdichter des erfolgreichen Schweizer Trios „Peter, Sue & Marc“ und schrieb Lieder u.a. für Nana Mouskouri, Paola und die Finkwarder Speeldeel. Sein erstes und bis heute immer noch erfolgreiches Album für Kinder „Rolfs Vogelhochzeit“ produzierte er 1977. Zu seinen bekanntesten Werken für Kinder gehören „Wie schön, dass du geboren bist“, „Stups, der kleine Osterhase“, „Kommt wir woll’n Laterne laufen“ und „In der Weihnachtsbäckerei“. Zuckowski prägt mit seinen Liedern und Texten das Bild von Kindern als eigenständige Menschen mit eigener Meinung und eigenen Gefühlen. Er engagiert sich in vielen sozialen Einrichtungen für Kinder und gründete 2004 die Stiftung „Kinder brauchen Musik“, die vor allem benachteiligten Kindern den Zugang zur Musik ermöglichen soll. Seit 1985 veröffentlichte Zuckowski auch immer wieder Alben für Erwachsene und erspielte sich eine treue Fangemeinde. Das Rolf-Zuckowski-Repertoire umfasst bisher über 60 Tonträger. Bereits 2012 wirkte Rolf Zuckowski als Mitglied der Jury des Deutschen Musikautorenpreises.