Das Logo des Deutschen MusikautorenpreisesDas Logo des Deutschen Musikautorenpreises

Komposition Rock/Pop

Komposition Rock/Pop

Der Preisträger und die Nominierten des 12. Deutschen Musikautorenpreis

Laudator Markus Wiebusch über den Preisträger

„Hast du abgeliefert! Das ist nicht selbstverständlich als Singer-Songwriter, sich so hart ranzunehmen und alles wegzuschmeißen und alles noch einmal von vorne zu beginnen. All the Way, von der Honigfabrik zum GEMA Musikautorenpreis. Thees, ich bin wahnsinnig stolz auf dich. Bravo!“

»„Für mich war es auf jeden Fall sehr schwierig, sich nach zwei Jahren einzugestehen, dass die Texte, die man geschrieben hat, Schrott gewesen sind. Dann habe ich wirklich ganz von vorne angefangen. Das war schon echt verrückt! Für diese Entscheidung bekomme ich nun den Preis von einer Expertenjury. Das bedeutet mir sehr viel, weil mir die Platte auch viel bedeutet.“ «

Thees Uhlmann
Singer-Songwriter Thees Uhlmann gewinnt 12. Deutschen Musikautorenpreis
Singer-Songwriter Thees Uhlmann gewinnt 12. Deutschen Musikautorenpreis
Kategorie
Komposition Rock/Pop 12
Charlotte Brandi
Charlotte Brandi

„Für mich als Komponistin ist es eine besondere Freude in dieser Eigenschaft für den Deutschen Musikautorenpreis nominiert zu sein. Das Komponieren ist für mich persönlich der schönste, der beste, der erfüllendste Teil meiner Arbeit; umso schöner ist es, dass dieser Teil solch eine Würdigung von der GEMA erfährt!“

Charlotte Brandi war acht Jahre lang für Kompositionen, Gesang, Keyboards und Gitarre beim Dream-Pop Duo „Me And My Drummer“ verantwortlich, spielte über 300 Konzerte in ganz Europa und veröffentlichte in dieser Konstellation zunächst zwei EPs und daraufhin zwei erfolgreiche Alben „The Hawk The Beak The Prey“ (2012) und „Love Is A Fridge“ (2016). Nach dem Ende von „Me And My Drummer“ Anfang 2018 schrieb und produzierte Charlotte Brandi ihr gefeiertes Solo-Debüt Album „The Magician“, welches Anfang 2019 bei „PIAS Re-cordings“ erschien. Ende August 2020 veröffentlichte Brandi erstmal auf Deutsch. Die Sin-gle „WIND“ (feat. Dirk von Lowtzow, Tocotronic) findet großen Anklang und ist der erste Vorbote auf Brandis deutsch sprachige EP „An Das Angstland“, welche im Dezember 2020 erschien. Des Weiteren arbeitete die Künstlerin bisher musikalisch am Landestheater Tü-bingen, am Stadttheater Ingolstadt und zuletzt am Staatstheater Augsburg. Kollaboratio-nen ging sie unter anderem mit Künstlerinnen und Künstlern wie Missin Cat, Tristan Brusch, Kat Frankie oder der Rapperin Sookee ein.

Hardy Krech
Hardy Krech

„Zunächst einmal habe ich mich natürlich sehr über die Nominierung gefreut. Als Autor und Produzent stehe ich normalerweise hinter den Kulissen und das ist auch in Ordnung. Allerdings bedaure ich es, dass die Leistung der Komponisten in der U-Musik oft nicht gewürdigt wird und finde es toll, dass die GEMA es an dieser Stelle explizit tut! Für mich persönlich bedeutet diese Nominierung eine Auszeichnung und Anerkennung eines wichtigen Teils meiner Arbeit. Die Entwicklung von Ideen, die Produktion, die Arbeit mit den Künstlern... all das macht mir viel Spaß, aber das, was für mich wirklich zählt, ist das Komponieren von Musik!“

Bereits in jungen Jahren spielte Hardy Krech Trompete, Klavier und Keyboard und gründete seine eigene Band, für welche er Songs schrieb, arrangierte und produzierte. Nach 10 Jahren als Künstler und hunderten deutschlandweiten Auftritten verlegte Hardy Krech seinen Fokus: Er beendete sein Architekturstudium, verließ seine Band, unterschrieb seinen ersten Autorenexklusivvertrag bei Warner Chappell und gründete mit seinem Partner die Elephant Music GmbH und war fortan ausschließlich als Autor und Produzent tätig. Seinen ersten Hit als Autor und Produzent hatte Hardy Krech 1999 mit „The Rigga Ding Dong Song“ von Passion Fruit, welcher „Gold“ erhielt. Es folgten weitere erfolgreiche Singles und Alben als Komponist, Textdichter und Produzent, von denen sich eine ganze Reihe in den Top 10 der Charts platzieren konnten. Des Weiteren erhielt er diverse Gold und Platin Awards sowie Echo Nominierungen und Auszeichnungen. Zu den Künstlern, für die Krech als Autor tätig war, zählen unter anderem Highland, DJ Ötzi, Hot Banditoz, Kissin Dynamite, Svenvan Thom, die Puhdys, Velile & Safri Duo, Faun, Santiano, Oonagh. Aktuell hat er mit seinem Team ein MTV Unplugged Konzert für Santiano arrangiert, als musikalischer Leiter betreut und aufgezeichnet.

Thees Uhlmann
Thees Uhlmann

„Gerade weil ich eine komplette Platte weggeschmissen habe, freut es mich umso mehr, dass ich für meinen zweiten Anlauf nominiert worden bin. Für mich wichtig ist das Gefühl zu wissen, dass ich es geschafft habe, Kunst mit Freundschaft zu verbinden.“

Der Sänger und mehrfache Bestsellerautor Thees Uhlmann wurde in der Kleinstadt Hemmoor geboren. Bereits in der Schulzeit entdeckte er seine Leidenschaft für die Musik und gründete eine Band, aus welcher die Indie-Rockband Tomte hervorging. Die Hamburger Band veröffentlichte zwischen 1998 und 2008 insgesamt fünf Studioalben und zählt heutzutage zu einer der erfolgreichsten ihres Genres im deutschsprachigen Raum. Vor den ersten großen Erfolgen der Band studierte Thees Uhlmann Lehramt an der Universität zu Köln und schrieb zeitgleich für die Musikzeitschriften Spex, Intro, Musikexpress und Visions. Nach der Verkündigung der Bandpause im Jahr 2010, startete Thees Uhlmann seine Solo-Karriere. Seither brachte der Sänger drei Studioalben heraus. Neben seiner Gesangskarriere stand er bereits für Kinofilme neben Jürgen Vogel und Heike Makatsch vor der Kamera und veröffentlichte drei Bücher, darunter „Sophia, der Tod und ich“ und „Thees Uhlmann über Die Toten Hosen“.